Kineso-Tape



Bei dieser Therapie werden aus Kunstoff hergestellte elastische Klebestreifen verwendet, was auch aus dem Leistungssport bekannt ist. Der mechanische Reiz des Tapes wirkt auf die Muskulatur und indirekt auch auf die damit in Verbindung stehenden Gelenke. Die Muskelspannung kann, je nach Anlagetechnik des Tapes, herabgesetzt oder erhöht werden. Ein Großteil der Schmerzen sind bedingt durch Muskeldysbalancen. Mit Hilfe vom Kinesio-Tape kann die Dysbalace (Ungleichgewicht) schnell und ohne Medikamente behoben werden, eine Schmerzreduktion tritt dabei oft und rasch ein.

Kineso-Tape

Das Kinesiotape hat seinen Ursprung in der Kinesiologie einer ganzheitlichen Bewegungslehre, die vom japanischen Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt wurde.

Das Ziel: Durch fachkundiges Anlegen elastischer Tapes bleibt die Bewegungsfähigkeit erhalten und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

Bei folgenden Beschwerden kann es zur Unterstützung angebracht werden:

– Schulter- und Rückenschmerzen
– Probleme mit der Halswirbelsäule
– Knie- und Wadenbeschwerden
– Lymphödem etc.