Krankengymnastik


Die Krankengymnastik ist eine Kombination aus passiven und aktiven Behandlungsbereichen. Muskuläre Dysbalancen verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Beschwerden können durch gezielte therapeutische Behandlungen, aber auch durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe und Fehlhaltungen werden durch gezieltes Üben dauerhaft vermieden!

Anwendung verschiedener Techniken je nach Erkrankung. Schmerzlinderung, Mobilisation, Stabilisation und Kräftigung durch gezielte Bewegungsübungen. Korrektur von fehlerhaften Bewegungs- und Haltungsmustern.

Krankengymnastik am Gerät

Gerätegestützte Krankengymnastik – muskuläre Dysbalancen (Ungleichgewicht) erzeugen Schmerzen. Diese gilt es zu reduzieren. Mit gezielten physiotherapeutischen Übungen und Kräftigung der betroffenen Strukturen an Geräten bringt sich der Körper selbst in die richtige Position.


Krankengymnastik nach Bobath

Krankengymnastik nach Bobath ist ein neurologisches Behandlungskonzept für Patienten mit zentral-motorischen Bewegungsstörungen, wie z.B. bei einem Schlaganfall, Mb. Parkinson, Multiple Sklerose usw.Besonders bei Hemiplegikern (halbseitige Lähmung) greift das Konzept auf die Plastizität (Umorganisationsfähigkeit) des Gehirns zurück. Bereits erlernte Funktionen können von anderen Gehirnregionen zum Teil übernommen werden. Über gezielte Bewegungen und Reize werden Nervenfasern und Hirnareale angeregt sich zu (re-)organisieren.